Management Buy-Outs and Buy-Ins in den Niederlanden

In diesem Blog erläutern die Fachanwälte von MAAK Advocaten wichtige Punkte einer (grenzüberschreitenden) Betriebsübernahme und worauf Sie bei Management Buy-Outs und Buy-Ins achten sollten.

Management Buy-out in den Niederlanden

Ein sogenanntes Management Buy-out ist eine Übernahme eines Unternehmens(teils) durch das bereits betraute Management, eventuell Mittels externer Finanzierung. Eine ideale Möglichkeit also für einen Geschäftsführer das Unternehmen zu übernehmen, für das er schon seit Jahren brennt. Sie kennen das Unternehmen gut und haben in der Regel ein gutes Verhältnis zu den Gesellschaftern. Eine Übernahme ist nicht nur ein Karriereschritt für den betreffenden Geschäftsführer und kann auch viele Vorteile für das Unternehmen mit sich bringen, da gut funktionierende Prozesse, Strukturen und Beziehungen bestehen bleiben.

Ein Management-Buy-Out kann ebenfalls von Vorteil sein, wenn eine Geschäftseinheit eines größeren Unternehmens veräußert werden soll. Durch die Ernennung eines neuen Geschäftsführers kann der relevante Teil unter Umständen als unabhängiges Unternehmen fortgeführt werden.

In den letzten Jahren nehmen auch die (grenzüberschreitende) Betriebsübernahmen von, teilweise in Generationen geführten, gut aufgestellten Familienunternehmen zu, da regelmäßig kein Nachfolger innerhalb der Familie gefunden werden kann.

Ein Vorteil eines Management Buy-Outs liegt in der Kontinuität die anders als bei der Übernahme des Unternehmens durch eine vollständig externe Partei, sowie es bei einem Management-Buy-In der Fall wäre, gewährleistet bleibt. Gerade Banken und Investoren werden diesen Schritt zu schätzen wissen.

Management Buy-out in den Niederlanden

Ein Management-Buy-In birgt den großen Vorteil, da es sich in der Regel um ein bereits ein bereits etabliertes Unternehmen Handelt. Die Startrisiken, die eine Neugründung mit sich bringt, werden umgangen und man steigt sofort in ein wirtschaftlich stabiles Unternehmen ein.

Diese Vorteile schlagen sich in der Regel in einem höheren Übernahmepreis nieder, im Vergleich zu dem Betrag der für die Gründung eines neuen Unternehmens anfallen würde. Die Person, die das Unternehmen zu seiner Zeit (mit)aufgebaut hat, will hierfür entsprechend entlohnt werden. Zudem besteht das Risiko, dass bestimmte Partner oder Kunden nach einer Übernahme nicht mehr mit dem neuen Eigentümer unternehmerisch verbunden bleiben möchten. Es ist daher wichtig, auch diese Punkte bereits in den Vorverhandlungen zur Sprache zu bringen um sich mit allen Parteien abstimmen zu können und nicht als externe Bedrohung wahrgenommen werden sondern als kooperativer Partner der im Sinne des Unternehmens und verbunden Dritten handeln möchte.

Emotionen können auf verschiedenen Ebenen eine  Rolle spielen, schließlich geht es um Viel. Es ist dann eine kluge Idee, Übernahmeanwalt zu konsultieren, der Sie von den Vorverhandlungen bis hin zum Closing beraten und begleiten kann.

Anwaltskanzlei Amsterdam für Management Buy-outs und Buy-ins in den Niederlanden

MAAK Anwaltskanzlei in Amsterdam kann Sie zu allen Schritten zu einem Management Buy-outs und Buy-ins in den Niederlanden, von der Vorbereitung, bis zur erfolgreichen Übernahme begleiten:

  • Inventarisierung und Analyse des Unternehmens
  • Bewertung (DD)
  • Finanzierung (über Bank oder Investor)
  • (Vor-)Verhandlungen
  • Absichtserklärung
  • Closing

Niederländischer Fachanwalt spezialisiert auf Gesellschaftsrecht

Haben Sie Fragen zum niederländischen Vertragsrecht oder benötigen Sie in Holland spezifische anwaltliche Beratung zum Thema Betriebsübernahme in den Niederlanden? Unsere erfahrenen deutschsprachigen Fachanwälte in Holland helfen Ihnen gerne weite

Telefon:  +31 (0)20 – 210 31 38
E-Mail: mail@maakadvocaten.nl
Ihr Ansprechpartner: Martin Krüger | Deutscher Anwalt in den Niederlanden