Zum Inhalt springen

Forderungseinzug in den Niederlanden

Forderungseinzug in den Niederlanden

Was ist Inkasso in den Niederlanden?

Bei einer Forderungseinzug in den Niederlanden geht es um die Eintreibung von Schulden, die Privatpersonen oder Unternehmen zustehen. Wenn eine Rechnung nicht bezahlt wird, können Sie die Angelegenheit einem spezialisierten Inkassoanwalt übergeben. Unter Inkasso in den Niederlanden versteht man die Eintreibung von Forderungen. Je nachdem, in welcher Phase Sie sich befinden, berät Sie ein Inkassoanwalt in Holland über die zu unternehmenden Schritte.

In der Regel arbeitet ein Inkassoanwalt mit einem niederländischen Gerichtsvollzieher zusammen. Gerichtsvollzieher spielen in den Niederlanden eine wichtige Rolle und sind für die Zustellung von Urteilen (z. B. Gerichtsurteile) und andere Vollstreckungsmaßnahmen wie die Pfändung von Bankkonten, Wertpapieren oder Immobilien des Schuldners zuständig. Unsere Inkassoanwälte sind auf dem Gebiet des Forderungseinzugs spezialisiert und sind berechtigt, vor Zivilgerichten in den gesamten Niederlanden aufzutreten. In dringenden Fällen können unsere Anwälte ein sogenanntes Mahnverfahren einleiten, mit dem eine gerichtliche Entscheidung im Eilverfahren erwirkt werden kann.

Inkassoanwälte, Gerichtsvollzieher und andere Beteiligte arbeiten entweder auf Stundenbasis oder für einen vorher vereinbarten Betrag. Unsere auf Rechtsstreitigkeiten spezialisierten Anwälte beraten Sie gerne und geben Ihnen Auskunft über die Kosten der verschiedenen rechtlichen Schritte.

Neues Inkassorecht ab 1. April 2024

Am 1. April tritt das Gesetz über die Qualität von Inkassodienstleistungen (Wki) in Kraft. Dieses Gesetz wurde bereits viermal verschoben, ist nun aber neu und veröffentlicht. Ziel des Gesetzes über die Qualität von Inkassodienstleistungen ist es, die Qualität der Inkassodienstleistungen in den Niederlanden zu verbessern und die Verschuldungsproblematik in den Niederlanden zu verringern.

Nach dem niederländischen Gesetz über die Qualität von Inkassodienstleistungen müssen sich Inkassodienstleister registrieren lassen. Dies ist nur möglich, wenn sie bestimmte Anforderungen an Zuverlässigkeit und Qualität erfüllen (z.B. ein VOG). Fehlt diese Registrierung, darf der Inkassodienstleister keine außergerichtlichen Inkassotätigkeiten mehr ausüben. Unser Amsterdamer Inkassobüro überwacht diese Vorschriften und wird über die Qualitätsanforderungen verfügen, die das Gesetz über die Qualität von Inkassodienstleistungen vorschreibt. Die Aufsichtsbehörde für Justiz und Sicherheit (die Aufsichtsbehörde) wird ab dem 1. April nächsten Jahres die primäre Aufsichtsbehörde für den Inkassomarkt sein. Sie kann die Einhaltung der Vorschriften durch Inkassobüros durchsetzen und beispielsweise Bußgelder verhängen.

Was tun, wenn ein Schuldner nicht zahlt?

In den Niederlanden beträgt die Zahlungsfrist für Rechnungen an Unternehmen standardmäßig 30 Tage. Unternehmen können jedoch in einem speziellen Vertrag oder in den allgemeinen Geschäftsbedingungen eine kürzere oder längere Zahlungsfrist vereinbaren, die jedoch 60 Tage nicht überschreiten sollte. Niederländische Behörden sind verpflichtet, Rechnungen innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt zu begleichen. Für Rechnungen an Verbraucher gibt es im niederländischen Recht keine gesetzliche Zahlungsfrist, so dass Sie Ihre eigene Frist festlegen können, die jedoch angemessen sein muss. Eine Frist von 14 Tagen gilt in den Niederlanden im Allgemeinen als angemessen.

Ermittlung und Kontaktaufnahme mit dem Schuldner in den Niederlanden

Abhängig von Ihrer Beziehung zum Schuldner ist es oft ratsam, zunächst telefonisch mit Ihrem niederländischen Schuldner Kontakt aufzunehmen, wenn Sie sich Sorgen um die Bezahlung einer Rechnung machen. Ein aggressiveres Vorgehen kann die Geschäftsbeziehung unnötig belasten. Handelt es sich bei dem Schuldner um ein niederländisches Unternehmen (und nicht um einen Verbraucher), wenden Sie sich am besten an einen Bevollmächtigten des Unternehmens. Wer das ist, können Sie dem Handelsregister der niederländischen Handelskammer entnehmen. Erkundigen Sie sich bei dem Gespräch, ob

die Lieferung zufriedenstellend war
die Rechnung erhalten haben und
ob die Rechnung korrekt ist.

Dieser persönliche Ansatz beim Forderungseinzug hilft Ihnen, die Gründe für die Nichtzahlung zu verstehen. Versuchen Sie, vom Schuldner eine klare Zahlungszusage zu erhalten. Gelingt dies nicht, nehmen Sie dies als Anlass zur Sorge. Machen Sie sich detaillierte Notizen über diese Telefongespräche. Nach niederländischem Recht ist es nicht immer rechtmäßig, Telefongespräche ohne vorherige Zustimmung des Gesprächspartners aufzuzeichnen. Wenn Sie jedoch später eine Abschrift der Aufzeichnung (oder den Ton selbst) als Beweis in einem Gerichtsverfahren verwenden möchten, werden die Zivilgerichte dies wahrscheinlich zulassen.

Warum ist es wichtig, die niederländischen Inkassopraktiken zu verstehen?

Der rechtliche Rahmen

Die Niederlande verfügen über einen gut strukturierten Rechtsrahmen für die Eintreibung von Forderungen. Die Kenntnis dieses Rahmens hilft dabei, die Komplexität des Verfahrens effizient zu bewältigen.

Grenzüberschreitende Implikationen

Angesichts der bedeutenden Rolle der Niederlande im internationalen Handel kann es für internationale Unternehmen und Juristen von entscheidender Bedeutung sein, die Feinheiten des niederländischen Inkassowesens zu verstehen.

Wie funktioniert das niederländische Inkassoverfahren?

Erste Mahnung

Das Verfahren beginnt in der Regel mit dem Versand einer schriftlichen Mahnung an den Schuldner, in der die Einzelheiten der Forderung dargelegt und die Zahlung angemahnt wird.

Beauftragung von Inkassobüros

Wenn die ersten Versuche fehlschlagen, können Gläubiger Inkassobüros einschalten. Diese Agenturen arbeiten innerhalb strenger gesetzlicher Grenzen, um ethische Inkassopraktiken zu gewährleisten.

Rechtliche Schritte

Bleiben außergerichtliche Versuche erfolglos, haben Gläubiger die Möglichkeit, rechtliche Schritte einzuleiten. Die niederländischen Gerichte bieten verschiedene Verfahren zur Eintreibung von Forderungen an, darunter auch Schnellverfahren für unbestrittene Forderungen.

Was sind die wichtigsten Aspekte beim niederländischen Inkasso?

Einhaltung von Vorschriften

Die Einhaltung der niederländischen Gesetze und Vorschriften ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass die Inkassopraktiken fair und respektvoll sind.

Kulturelle Nuancen verstehen

Die Kenntnis lokaler Geschäftspraktiken und kultureller Nuancen kann die Effektivität der Inkassobemühungen in den Niederlanden erheblich beeinflussen.

Juristisches Fachwissen ausnutzen

Die Zusammenarbeit mit Rechtsexperten, die sich mit dem niederländischen Recht auskennen, kann wertvolle Hinweise geben und die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Forderungsbeitreibung erhöhen.

Häufig gestellte Fragen

Q: Können in den Niederlanden Zinsen auf ausstehende Forderungen erhoben werden?

A: Ja, Gläubiger können Zinsen auf überfällige Forderungen erheben, aber der Zinssatz und die Bedingungen müssen den niederländischen Vorschriften entsprechen.

Q: Ist es möglich, Inkassokosten vom Schuldner zurückzufordern? 

A: Nach niederländischem Recht können Gläubiger angemessene Inkassokosten einfordern, sofern sie sich an die gesetzlichen Vorgaben halten.

Q: Wie hoch ist die Verjährungsfrist für Forderungen in den Niederlanden? 

A: Die Verjährungsfrist variiert je nach Art der Forderung, liegt aber in der Regel zwischen 2 und 20 Jahren.

Anwaltskanzlei in den Niederlanden für Forderungseinzüge

Wenn Sie Fragen haben oder rechtlichen Beistand benötigen zur Forderungseinzug in den Niederlanden, zögern Sie bitte nicht, sich an unser sachkundiges und engagiertes Team in unserer niederländischen Anwaltskanzlei zu wenden. Wir sind bestrebt, Ihnen außergewöhnliche juristische Dienstleistungen und eine persönliche Betreuung zu bieten, um Ihre individuellen Bedürfnisse zu erfüllen. Sie können uns über unsere Website, per E-Mail oder per Telefon kontaktieren. Unsere freundlichen und professionellen Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter und vereinbaren einen Beratungstermin mit einem unserer fachkundigen deutschsprachigen Anwälte in den Niederlanden, zum Beispiel mit einem niederländischen Anwalt für Rechtsstreitigkeiten oder einem Anwalt für Vertragsrecht in den Niederlanden in Amsterdam. Wir freuen uns auf die Gelegenheit, Ihnen dabei zu helfen, sich in der komplexen Rechtslandschaft zurechtzufinden und das bestmögliche Ergebnis für Ihren Fall zu erzielen.

Ihr Ansprechpartner: Martin Krüger: Deutschsprachiger niederländischer Rechtsanwalt

Kanzlei: +31 (0)20 – 210 31 38
Direkt: +31 (0)681474665
martin.kruger@maakadvocaten.nl

Bitte beachten Sie, dass der Inhalt dieses Rechtsblogs nur zu allgemeinen Informationszwecken dient und nicht als Rechtsberatung oder als Ersatz für eine professionelle Rechtsberatung verstanden werden sollte. Obwohl wir uns um die Richtigkeit und Aktualität der dargestellten Informationen bemühen, können wir deren Vollständigkeit oder Anwendbarkeit auf Ihre speziellen Umstände nicht garantieren. Wir empfehlen Ihnen, einen qualifizierten Anwalt zu konsultieren, um sich in Ihren individuellen rechtlichen Angelegenheiten beraten zu lassen. Der Inhalt dieses Blogs kann ohne vorherige Ankündigung geändert oder aktualisiert werden, und wir lehnen jede Verantwortung für Fehler oder Unvollständigkeiten in den bereitgestellten Informationen ab.

Martin Kruger

Martin Kruger

Martin Krüger führt als deutschsprachiger niederländischer Rechtsanwalt den German Desk von MAAK. Da Martin selbst in Heidelberg aufgewachsen ist und in den Niederlanden ausgebildet wurde, kennt er die diversen kulturellen Unterschiede zwischen beiden Ländern und setzt dieses Wissen ein um seine Mandanten in grenzüberschreitenden Fällen auf Deutsch optimal zu beraten und in juristischen Prozessen in den Niederlanden zu vertreten. Website Profil anschauen oder LinkedIn Profil anschauen.